Narbentherapie:
Gesäß / Po

Narben im Gesäßbereich können bedingt sein durch einen Unfall, eine Operation oder Folgen einer Entzündung nach intramuskulären Impfung sein.

Korrektur von erworbenen Po-Asymmetrien nach intramuskulärer Impfung

Korrekturen von angeborenen und erworbenen (v.a. nach intramuskulären Injektionen) Größen- und/oder Formunterschieden beider Gesäßhälften können zuverlässig mithilfe der Eigenfett-Transplantation behandelt werden. Eigenfett ist ein sehr gut geeignetes Injektionsmaterial, da es – im Gegensatz zu körperfremden Stoffen – zu keinerlei Allergien führt. Haupteinsatzgebiet der Eigenfett-Therapie sind die tieferen Hautschichten (Unterhautfettgewebe/Subcutis), der Raum zwischen Faszie und großen Gesäßmuskel, der große Gesäßmuskel (intramuskuläre Injektion) und der Raum zwischen den Gesäßmuskeln. Die Korrekturen können beliebig oft wiederholt werden, bis die perfekte Po (Gesäß) form erreicht ist.Im Gegensatz zu Silikonprothesen handelt es sich beim Fett um eine körpereigene Substanz, die zu keiner Narbenbildung im Sinne einer Kaspelbildung führen kann. Der Po ist warm und fühlt sich normal an

Die Krankenkassen zahlen die Kosten für eine Narbenbehandlung bzw. Narbenkorrektur nicht automatisch. Eine Kostenübernahme kann aber im Rahmen einer Einzelfallentscheidung durch den Medizinischen Dienst der jeweiligen Krankenkasse gegeben werden. Bei der Antragsstellung zur Kostenübernahme der Behandlungskosten sind wir Ihnen gerne behilflich.

Patienteninformationen

Die Patienteninformation gibt nur eine allgemeine Einführung zum besseren Verständnis von ästhetisch- plastischen Operationen. Sie kann nicht das persönliche und ausführliche Arzt-Patienten-Gespräch ersetzen. Zur Beantwortung ihrer Fragen für Ihre persönliche, individuelle Situation, vereinbaren Sie Ihren unverbindlichen persönlichen Beratungstermin mit den Experten von „El Quetzal“