Ästhetische Operationen
Beine

Neben Brust, Bauch und Armen stehen Po und Beine im Fokus der Problemzonen.

Lange gerade Beine bei Frauen gelten als besonders attraktiv – im Modelgeschäft sind sie unbedingte Voraussetzung. Glatte, gerade, feste und wohlgeformte Ober- und Unterschenkel bei der Frau und ein deutlich definiertes Muskelrelief im Ober- und Unterschenkelbereich beim Mann sind ein Bestandteil der sogenannten „perfekten Po- und Beinform“.

Die "perfekten Beine"

Ein gutes Maß für die Attraktivität von Beinen im Kontext der Gesamtfigur ist das Verhältnis von Bein-Außenlänge (höchster Punkt des Beckenkamms bis Ferse). Das ideale Verhältnis beträgt:

Frauen: 7:5
Männer: 6:6

Die „perfekten Beine“ können in unserem Kulturkreis wie folgt beschrieben werden:

Frauen

  • lange, gerade Beine ohne Achsenabweichung im Kniegelen-Bereich (V.a. X-Beine, Valgus-Beine)
  • glatte straffe Haut ohne Hautunregelmäßigkeiten (z.b. Cellulite ) im Oberschenkel-Bereich
  • typisch weibliche Fettverteilung (harmonische Rundung mit Konvexitätsmaximum (C-Punkt) im Hüftbereich und typischen „Thigh-Gap“ (durchgängig auftretender Freiraum zwischen den Innenseiten der Oberschenkel, der auftritt, wenn sich die Knie beim aufrechten Stehen berühren) auf der Oberschenkel-Innenseite
  • leicht definierte Oberschenkelmuskulatur
  • dünne Knie mit gut sichtbarem Knochenrelief
    klare Konturlinien der knöchernen Oberschenkelknochen (Femur), Kniescheibe (Patella) und Unterschenkelknochen (Tibia). Charakteristisch für ein junges Knie sind die Einziehungen zu jeder Seite der Kniescheibe
  • Verhältnis Knieumfang/ Unterschenkelumfang sollte etwa 1 betragen
  • glatte straffe Haut ohne Hautunregelmäßigkeiten (z.b. Krampfadern, Hautverfärbungen) im Unterschenkel-Bereich
  • keine Behaarung im Unterschenkelbereich
  • leicht definierte Unterschenkelmuskulatur
  • dünne Fesseln
  • schlanker Fußrücken mit dünner Fettschicht
  • Fußsohle mit glatter Haut ohne Hyperkeratose
  • gerade Zehe
  • gepflegte Zehennägel
  • gerade Beine ohne Achsenabweichung im Kniegelenk-Bereich (V.a. X-Beine, Valgus-Beine)

Männer

  • lange, gerade Beine ohne Achsenabweichung im Kniegelen-Bereich (V.a. X-Beine, Valgus-Beine)
  • glatte straffe Haut ohne Hautunregelmäßigkeiten im Oberschenkel-Bereich
  • dünne Fettschicht im Oberschenkel-Bereich mit gut sichtbarem Tractus iliotibialis auf dr Oberschenkel-Außenseite und deutlich deffinierter stark ausgeprägter Oberschenkelmuskulatur mit „Hip dents“ (Einbuchtung zwischen Hüftknochen und Oberschenkel-Außenseite).
  • deutlich deffinierte stark ausgeprägter Oberschenkelmuskulatur
  • dünne Knie mit gut sichtbarem Knochenrelief
    klare Konturlinien der knöchernen Oberschenkelknochen (Femur), Kniescheibe (Patella) und Unterschenkelknochen (Tibia). Charakteristisch für ein junges Knie sind die Einziehungen zu jeder Seite der Kniescheibe
  • Verhältnis Knieumfang/ Unterschenkelumfang sollte < 1 sein
  • glatte straffe Haut ohne Hautunregelmäßigkeiten (z.b. Krampfadern, Hautverfärbungen) im Unterschenkel-Bereich
  • keine oder nur wenig Behaarung im Unterschenkelbereich
  • stark ausgeprägte Unterschenkelmuskulatur mit deutlichem Wadenrelief
  • dünne Fesseln
  • schlanker Fußrücken mit dünner Fettschicht
  • Fußsohle mit glatter Haut ohne Hyperkeratose
  • gerade Zehe
  • gepflegte Zehennägel

Altersveränderung im Bereich der Beine

Frauen

  • zunehmende Achsenabweichungen im Kniegelen-Bereich (V.a. X-Beine, Valgus-Beine)
  • faltige, schlaffe Haut mit Hautunregelmäßigkeiten (z.b. Cellulite ) im Oberschenkel-Bereich
  • zunehmende Fetteinlagerung im Bereich des Gesäßes und der Hüfte und Oberschenkel-außenseite, sowie volumenzunahme der Oberschenkelinnenseite mit Verllust des Thigh gap
  • Volumen- und Spannungsverlust der Oberschenkelmuskulatur
  • dicke Knie gering sichtbarem Knochenrelief
  • Und Verlust der Einziehungen zu jeder Seite der Kniescheibe durch Kniegelenksschwellung
  • Verhältnis Knieumfang/ Unterschenkelumfang < 1 durch deutliche Umfangszunah,me im Unterschenkelbereich
  • faltige, schlaffe Haut mit Hautunregelmäßigkeiten (z.b. Krampfadern, Hautverfärbungen) im Unterschenkel-Bereich
  • zunehmende Behaarung im Unterschenkelbereich
  • Volumen- und Spannungsverlust der Unterschenkelmuskulatur
  • zunehmend dickere Fesseln (Beinödeme)
  • zunehemend dickerer Fußrücken (Beinödeme)
  • Fußsohle mit zunehmender Hyperkeratose
  • zunehmende Zehenfehlstellung (Hallux valgus)
  • Nagelveränderungen

Männer

  • zunehmende Achsenabweichungen im Kniegelen-Bereich (V.a. O-Beine, Varus-Beine)
  • faltige, schlaffe Haut mit Hautunregelmäßigkeiten im Oberschenkel-Bereich
  • zunehmende Dicke der Fettschicht im Oberschenkel-Bereich mit Verlust des Reliefs des Tractus iliotibialis auf der Oberschenkel-Außenseite und deutlich Volumen- und Spannungsverlust der Oberschenkelmuskulatur
  • Volumen- und Spannungsverlust der Oberschenkelmuskulatur
  • dicke Knie gering sichtbarem Knochenrelief und Verlust der Einziehungen zu jeder Seite der Kniescheibe durch Kniegelenksschwellung
  • Verhältnis Knieumfang/ Unterschenkelumfang < 1 durch deutliche Umfangszunah,me im Unterschenkelbereich
  • faltige, schlaffe Haut mit Hautunregelmäßigkeiten (z.b. Krampfadern, Hautverfärbungen) im Unterschenkel-Bereich
  • zunehmende Behaarung im Unterschenkelbereich
  • Volumen- und Spannungsverlust der Unterschenkelmuskulatur
  • zunehmend dickere Fesseln (Beinödeme)
  • zunehemend dickerer Fußrücken (Beinödeme)
  • Fußsohle mit zunehmender Hyperkeratose
  • zunehmende Zehenfehlstellung (Hallux valgus)
  • Nagelveränderungen

Spezialsprechstunde „Po und Beine“: Um Patienten, die unter ihrer Po-Form leiden, schnell und umfassend helfen zu können, haben wir seit mehreren Jahren eine Spezialsprechstunde „Po und Beine“ eingerichtet.

Oberschenkel-Außenseite

Oberschenkel-Innenseite

Unterschenkel / Wade